DEEN

Implantate und rekonstruktive Zahnmedizin

Zahnarztpraxis Basel

Zahnlücken erfolgreich mit Implantaten schliessen

Implantate sind fest im Knochen verankerte Schrauben aus Titan. Sie ersetzen eine Zahnwurzel, also der unsichtbare Teil des natürlichen Zahnes welcher für die Verankerung im Knochen sorgt. Dank dieser Möglichkeit der dentalen Implantologie müssen Patienten, die ihre eigenen Zähne wegen Krankheit, Unfall oder altersbedingt verloren haben, heute praktische keine Einschränkungen mehr in Kauf nehmen.

Nach einer Einheilphase von 2 bis 6 Monaten wird das Implantat dann mit einer Zahnkrone, einer Brücke oder einem Halteelement für eine Prothese versehen. Ein Implantat ist nicht zu verwechseln mit einem Stiftzahn, dieser wird in der natürlichen Zahnwurzel verankert. Mit einem Implantat kann eine Zahnlücke versorgt werden oder der Prothesenhalt verbessert werden. Wir verwenden ausschliesslich hochwertige und bewährte Implantate von der Firma Straumann (Basel).

Zum Vorgehen: nach einer Zahnentfernung sollte zuerst einige Monate an Einheilphase eingeplant werden. Eine Zahnlücke kann in dieser Zeit durch ein Provisorium geschlossen werden. Nach dieser Abheilphase wird unter lokaler Betäubung das Implantet eingesetzt. Ist zuwenig Knochen vorhanden, so kann dieser vorher oder direkt bei der Implantation mit speziellen Knochenersatzmaterialien wieder aufgebaut werden. In der Einheilphase verbindet sich der Knochen fest mit dem Implantat und sorgt für den absolut stabilen Halt. Im Anschluss kann das Implantat mit einer Krone oder einem Haltelement versorgt werden und stellt so Kaukomfort und Ästhetik wieder her.

Termin
vereinbaren